Sport und Spiel

  St.-Rochus-Str. 5, 74722 Buchen

 

  06281/52880

 

Wettkampf-Krimi mit Happy End für die Leichtathleten des Burghardt-Gymnasiums Buchen

2019SiegerfotoJTFOlandesfinaleHN

Einen sensationellen aber zugleich überraschenden Erfolg konnten die Leichtathleten des Burghardt-Gymnasiums der Jahrgänge 2006/2007 (WK IV) am Mittwoch für sich verbuchen. Beim 51. Jugend-trainiert-für-Olympia-Landesfinale der Leichtathleten in Heilbronn hatten sie am Ende beinahe 50 Punkte mehr auf dem Konto als die Konkurrenz und dürfen sich von nun an Baden-Württembergische Meister nennen. 

Mit dem Vorkampfergebnis von 5137 Punkten lag man zwar rechnerisch schon auf dem zweiten Platz, doch diese Platzierung zu halten, würde schwierig werden, mussten die BGBler doch in Heilbronn gleich auf zwei Leistungsträger verzichten, die mit ihrer Klasse zeitgleich im Landschulheim waren. Begonnen hatte der Wettkampftag mit dem feierlichen Einmarsch der über 60 teilnehmenden Mannschaften in das bestens präparierte Frankenstadion. Danach ging es Schlag auf Schlag: Die Buchener starteten mit Marius Link (4,58 m), Rico Böhrer (4,52 m) und Maximilian Felleisen (4,35 m) in den Weitsprung. Sie setzten weite und technisch solide Sprünge in die Sandgrube und waren drittbestes Team. Besser begannen nur die Lörracher und die Oberkircher Schüler. Beim anschließenden 800 m-Lauf arbeiteten sich die Buchener mit super Zeiten auf den zweiten Platz nach vorne. Paul Skowronek, Jakob Schurz und Nils Baumann kamen in einem sehr schnellen Lauf als 2., 3, und 6. über die Ziellinie und freuten sich über 2:32 min, 2:34 min bzw. 2:42 min. Danach ging es zum Ballwurf auf den Kunstrasenplatz, wo sich die BGBler etwas schwer taten. Die beste Weite von 43,5 m erzielte Maximilian Felleisen vor Florian Schulze (40,5 m) und Hannes Weimer (38,5 m). Hier ist sicher für das im September stattfindende Badenfinale noch Luft nach oben. Wieder waren die Jungs auf dem dritten Platz. Bei strahlendem Sonnenschein und heißen Temperaturen mussten nun die Hochspringer zeigen, was sie können. In dieser Disziplin stellte das BGB wiederum das zweitbeste Team hinter den Sportlern aus Oberkirch: Paul übersprang in seinem ersten Hochsprungwettkampf auf Anhieb 1,40 m, Johannes Bubek und Marius Link schafften jeweils 1,35 m. Obwohl der Abstand zu den führenden Mannschaften geschmolzen war, hieß es immer noch Platz 3 für das BGB. Nach der Mittagspause waren die Sprinter gefragt. Mit dem dritten Platz wollten sich die Jungs keinesfalls zufrieden geben. So waren die Läufer mehr als heiß auf ihren 50m-Lauf. Im Ziel angekommen herrschte jedoch plötzlich große Aufregung, da die Zeitmessanlage nicht funktioniert hatte und somit der Lauf wiederholt werden musste. Die BGBler Rico Böhrer, Metin Sen und Finn Dörr blieben trotzdem hochkonzentriert und absolvierten den zweiten Lauf nochmals mit Höchstgeschwindigkeit. Rico hatte sogar mit 6,95 sec die drittbeste Zeit der gesamten Konkurrenz und ergatterte die höchste Einzelpunktzahl für das BGB. Auch Metins Ergebnis (7,39 sec) und Finns Zeit (7,65 sec) waren mehr als beachtlich.

Vor der abschließenden 4 x 50 m-Staffel lag das BGB-Team zwar immer noch auf Platz drei, doch der geringe Rückstand von 42 Punkten auf die führende Mannschaft ließ die Buchener Jungs noch einmal die letzten Kraftreserven mobilisieren. Was folgte war ein fehlerfreier Lauf der ersten Staffel mit Böhrer, Skowronek, Sen und Schurz mit brillanten Stabübergaben. Vom Start weg dominierten die vier Jungs die anderen Staffeln und siegten am Ende klar. Auch die zweite Staffel mit Link, Robin Stolz, Felleisen und Dörr brachte ihren Stab sicher und schnell ins Ziel.
Jetzt hieß es bangen für die Jungen und deren Betreuer Christina Kull und Joachim Hörr, ob der herausgelaufene Vorsprung für den Gesamtsieg reichen würde. Am Ende war die Freude riesengroß als der zweite Platz „Hans-Furler-Gymnasium Oberkirch“ verlesen wurde und feststand, dass die BGB-Jungs mit tollen 5287 Punkten tatsächlich den Titel und den begehrten Siegerpokal gewonnen hatten.

(Text und Bild: Christina Kull)

S5 Box 1

Login

logo menu3