UNESCO-Projektschule - Burghardt-Gymnasium Buchen (Odenwald)

UNESCO-Projektschule

unesco-projekt-schulen

Das Burghardt-Gymnasium Buchen hat sich 2016 auf den Weg gemacht, eine der aktuell 300 UNESCO-Projektschulen in Deutschland und Teil des Netzwerks von 11.500 UNESCO-Projektschulen in 182 Ländern zu werden. In einem dreistufigen Verfahren, das sich über insgesamt vier bis sechs Jahre erstreckt, wurde das BGB 2018 als „interessierte Schule“ (Länderebene) aufgenommen und hat 2020 die Stufe zur „mitarbeitenden Schule“ (nationale Ebene) erreicht

Dies freut uns besonders, da die Anzahl der Bildungseinrichtungen im UNESCO-Netzwerk in Deutschland auf ca. 300 und in Baden-Württemberg auf 30 begrenzt ist.

Flyer zum Netzwerk der UNESCO-Projektschulen

„Die Zukunft braucht weltoffene, politisch kompetente und handlungsfähige Menschen mit Gestaltungskompetenz, die bereit sind, sich für zukunftsfähige Lösungen einzusetzen, mit globaler Perspektive und lokalem Blick. Schule kann und soll Persönlichkeit stärken, Erfahrungen ermöglichen, Wissen vermitteln und Orientierung geben. Hierzu leisten die UNESCO-Projektschulen einen wichtigen Beitrag.“
www.unesco.de/bildung/unesco-projektschulen

Das BGB ist langjähriger Kooperationspartner des UNESCO-Geoparks Bergstraße-Odenwald. Die Aufnahme der globalen Geoparks im April 2016 in das UNESCO-Netzwerk war für das BGB der Anstoß, sich zur UNESCO-Projektschule zu entwickeln. Unser Leitbild und die bestehende Ausrichtung der Schule bestärkten uns in diesem Vorsatz. Einerseits besteht bereits eine Nähe des BGB zu den Zielen der UNESCO-Projektschulen in laufenden schulischen und außerschulischen Aktivitäten, etwa in den Geopark-Aktivitäten, den Aktionen im sozialen Bereich, wie die Eine-Welt-AG, der Fairtrade-Schule, oder Begegnungen mit der Alois-Wissman-Schule und in den SMV-Aktivitäten. Andererseits kam mit der Diskussion um eine Antragstellung zur UNESCO-Projektschule am BGB ein hilfreicher Prozess in Gang, vorhandene Aktivitäten auf eine Ausrichtung auf die UNESCO-Ziele zu überprüfen.

Die Schule soll schrittweise mit diesem ganzheitlichen Ansatz durchdrungen werden, wie wir dies mit unserem Leitbild bereits praktizieren, etwa bei der Ausgestaltung des Sportprofils, Technik im 21. Jahrhundert, bestehende Kooperation (z.B. Bezirksmuseum) und die bestehenden, zahlreichen Auslandskontakte. Zum ganzheitlichen Ansatz gehört auch, sich auf die Potenziale der Region und die Vorbildfunktion des Namensgebers der Schule Dr. Franz Burghardt zu besinnen. Mit dem Antrag auf interessierte Schule gelang 2018 eine auf zwanzig Seiten spannende Zusammenstellung der bestehenden Vielfalt der Aktivitäten am BGB. 2020 folgte der Antrag auf mitarbeitende Schule.

Wir danken allen Schülern, Eltern und v.a. einigen Lehrern, die an dem umfangreichen Prozess der Erstellung des Antrags beteiligt waren.

Logo des Burghardt-Gymnasiums Buchen (Odenwald)

Wir verwenden Cookies

Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.

Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.